Winterspass

Winter 20/21 - Keine Anzahlung - Keine Stornogebühr!!


100% sorgenfrei


Gerne übermitteln wir Ihnen auch ein individuelles Angebot auf Anfrage
Für Ihre Buchung erhalten Sie von uns zusätzlich eine schriftliche Bestätigung per email.
Es wird eine Anzahlung von EUR 150,--/Buchung/Whg. verlangt.
Die Bankdaten werden schriftlich bekannt gegeben.
Eine online Buchung ist für beide Vertragsteile verbindlich und es treten die AGBH in Kraft.
Wir empfehlen den Abschluss einer Reisestornoversicherung

STORNOBEDINGUNGEN
Auszug aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Hotelerie "AGBH 2006"

Rücktritt vom Beherbergungsvertrag
1. Bis spätestens drei Monate vor dem vereinbarten Ankunftstag des Gastes kann der Beherbergungsvertrag ohne Entrichtung einer Stornogebühr von beiden Vertragspartnern durch einseitige Erklärung aufgelöst werden. Die Stornoerklärung muss bis spätestens drei Monate vor dem vereinbarten Ankunftstag des Gastes in den Händen des Vertragspartners sein.

2. Bis spätestens einen Monat vor dem vereinbarten Ankunftstag des Gastes kann der Beherbergungsvertrag von beiden Vertragspartnern durch einseitige Erklärung aufgelöst werden, es ist jedoch eine Stornogebühr im Ausmaß des Zimmerpreises für drei Tage zu bezahlen. Die Stornoerklärung muss bis spätestens einen Monat vor dem vereinbarten Ankunftstag des Gastes in den Händen des Vertragspartners sein.

3. Der Beherberger hat das Recht, für den Fall, dass der Gast bis 18 Uhrdes vereinbarten Ankunftstages nicht erscheint, vom Vertrag zurückzutreten, es sei denn, dass ein späterer Ankunftszeitpunkt vereinbart wurde.

4. Hat der Gast eine Anzahlung geleistet, so bleibt (bleiben) dagegen der Raum (die Räume) bis spätestens 12 Uhr des folgenden Tages reserviert.

5. Auch wenn der Gast die bestellten Räume bzw. die Pensionsleistung nicht in Anspruch nimmt, ist er dem Beherberger gegenüber zur Bezahlung des vereinbarten Entgeltes verpflichtet. Der Beherberger muss jedoch in Abzug bringen, was er sich infolge Nichtbeanspruchung seines Leistungsangebotes erspart oder was er durch anderweitige Vermietung der bestellten Räume erhalten hat. Erfahrungsgemäß werden in den meisten Fällen die Einsparungen des Betriebes infolge des Unterbleibens der Leistung 20 Prozent des Zimmerpreises sowie 30 Prozent des Verpflegungspreises betragen.

6. Dem Beherberger obliegt es, sich um eine anderweitige Vermietung der nicht in Anspruch genommenen Räume den Umständen entsprechend zu bemühen (4 1107 ABGB).

Fam. Bernhard Sonderegger, Landle 15a, A-6563 Galtür Tel. 0043 5443 8439 email: klara.galtuer@aon.at ©KLARA 2020 Impressum